Zum Inhalt

Studium und Lehre

Die Lehre findet seit dem Sommersemester 2022 in der Regel wieder in Präsenz statt und wird, wo es sinnvoll und angemessen ist, durch digitale Angebote unterstützt. Die Einbindung von digitalen Elementen in Präsenzlehrveranstaltungen ist darüber hinaus natürlich weiterhin möglich. Lehrende der TU Dortmund können hybride Angebote weiterhin bereitstellen, sind jedoch nicht dazu verpflichtet. Präsenzprüfungen sind wieder die Regel. In elektronischer Form können Prüfungen dann durchgeführt werden, wenn dies in begründeten Fällen zweck- und verhältnismäßig ist.

Es besteht die dringende Empfehlung, in Lehrveranstaltungen und in den Innenräumen der Universität weiterhin eine medizinische Maske zu tragen. Dadurch können alle Teilnehmenden und insbesondere auch die Lehrenden vor einer Infektion geschützt und somit der Präsenzbetrieb verlässlich aufrechterhalten werden. Dies ist gerade deshalb notwendig, weil Vortragende selbst in der Regel beim lauten verständlichen Sprechen keine FFP2-Maske tragen können und sich somit nicht selbst schützen können. Wer eine OP-Maske trägt, schützt dadurch insbesondere andere Personen, während eine gut sitzende FFP2-Maske zugleich einen hohen Eigenschutz bietet.

An allen Einzelarbeitsplätzen in der Zentralbibliothek sowie in den Bereichsbibliotheken ist es möglich, mit Laptops und mitgebrachten Kopfhörern an Onlinevorlesungen teilzunehmen, sofern nicht gesprochen wird und Fragen beispielsweise über die Chatfunktion gestellt werden. Für die Nutzung der PC-Arbeitsplätze werden Kopfhörer mit Klinkensteckern benötigt. Darüber hinaus ist es an allen Gruppenarbeitsplätzen möglich, über Laptops und mitgebrachte Kopfhörer/Mikrophone an Videomeetings teilzunehmen. Eine Übersicht der Lernplätze finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek.

TU-Mitglieder können die Gruppenarbeitsräume über die UB-Website wieder buchen. Die Gruppenarbeitsräume sind mit Videokonferenzanlagen ausgestattet worden, sodass auch kleine Gruppen gemeinsam an Videomeetings teilnehmen können.

Seit dem Beginn des Sommersemesters 2022 ist keine weitere Verlängerung der individualisierten Regelstudienzeit vorgesehen. Zuvor hatte sich die individualisierte Regelstudienzeit bereits für alle im Win­ter­se­mes­ter 2021/22 und/oder Sommersemester 2020 und/oder Wintersemester 2020/2021 und/oder Sommersemester 2021 eingeschriebenen Studierenden erhöht. 

Bei mündlichen Prüfungen kann sich jede*r durch eine FFP2-Maske selbst schützen. Eine Maskenpflicht besteht nicht; gleichwohl sollte auf das individuelle Schutzbedürfnis der einzelnen Anwesenden Rücksicht genommen werden. Wird auf eine Maske verzichtet, so sind Schutzmaßnahmen wie Mindestabstand und regelmäßiges Lüften einzuhalten, auch ein Tröpfchenschutz (Plexiglasscheibe) kann genutzt werden. Sind Personen beteiligt, die zu einer vulnerablen Gruppe zählen, kann vereinbart werden, die Prüfung per Videokonferenz durchzuführen.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.