Zum Inhalt

Bürgertests

Bürgertests sind kostenlose Schnelltests (Antigentests), die durch geschultes Personal in Testzentren vorgenommen wer­den. In der Regel er­hält man das Ergebnis nach 15 Minuten. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich mehrmals pro Woche testen lassen.

Mittlerweile gibt es zahl­reiche Teststellen, an denen ein Bürgertest mög­lich ist.

Eine Über­sicht über sämtliche Teststellen in NRW findet sich hier:
www.land.nrw/corona

Eine Über­sicht der Dort­mun­der Teststellen finden Sie hier: https://rathaus.dortmund.de/statData/shiny/Teststellen.html

Die Testpflicht ist nach lokaler Inzidenz gestaffelt. Solange Stadt und Land nicht beide in Inzidenzstufe 1 liegen, wird die Testpflicht für die Lehre durch die Pförtner kontrolliert. Wer an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen möch­te, muss dann ein Negativergebnis aus ei­nem Bürgertest am Wohnort nach­wei­sen, das nicht älter als 48 Stunden ist.

Der Krisenstab der TU Dort­mund hat entschieden, als Alternative keine beaufsichtigten Selbst­tests anzubieten, weil Infizierte dann erst nach zahl­rei­chen Kontakten unterwegs und auf dem Cam­pus identifiziert wer­den würden. Selbst­tests, die zuhause ohne Aufsicht ge­macht wer­den, gelten nach Landesrecht nicht als Nachweis. Die TU Dort­mund gibt deshalb an Stu­die­ren­de keine Selbst­tests für zuhause aus.

Die Co­ro­na­schutz­ver­ord­nung des Landes sieht für Stu­die­ren­de keine Pflicht zur Teil­nah­me an den PCR-Pool-Tests auf dem Cam­pus vor. Im Rah­men freier Kapazitäten kön­nen Stu­die­ren­de aber freiwillig zusätzlich an den wis­sen­schaft­lich begleiteten PCR-Pool-Tests auf dem Cam­pus teilnehmen.

Nein. Immunisierte Per­so­nen benötigten keinen Test, sie müs­sen jedoch entweder die vollständige Impfung nach­wei­sen oder die Genesung nach ei­nem positiven PCR-Test in den ver­gang­enen sechs Monaten belegen.

Die Test­stra­te­gie für Be­schäf­tigte bleibt unverändert, da für sie die neuen Vorschriften des Landes nicht gelten. Vor jedem Präsenztag muss zuhause ein Selbsttest ge­macht wer­den sowie ein- bis zweimal die Woche der PCR-Pool-Test. Weitere In­for­ma­ti­onen dazu finden sich unter „Test­an­ge­bot“.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.