Zum Inhalt

Statistik

Der TU Dort­mund ist an einer transparenten Kom­mu­ni­ka­ti­on zum In­fek­tions­ge­sche­hen auf dem Cam­pus gelegen. Die TU Dort­mund be­rich­tet wö­chent­lich, wie viele PCR-Pool-Tests durch­ge­führt wurden und wie viele davon positiv waren. Ebenso wer­den wö­chent­lich wei­tere positive Fälle auf dem Cam­pus be­rich­tet, die anderweitig identifiziert wurden, etwa durch einen positiven Selbsttest oder im Rah­men einer Kon­takt­nach­ver­fol­gung. Bis zur Einführung der lan­des­wei­ten Testpflicht für Stu­die­ren­de wurde auch die Zahl der Selbst­tests be­rich­tet, die Stu­die­ren­de zuhause durch­ge­führt haben. Da dies seit dem 7. Juni nicht mehr als Nachweis genügt, wird die Zahl nicht mehr be­rich­tet.

Eine Inzidenz wird nicht berechnet, da sie bei kleinen Kohorten wenig aussagekräftig ist. Die TU Dort­mund nutzt für die Statistik anonymisierte Fallzahlen.

Werden 10.000 Per­so­nen regelmäßig getestet, so könnte man bei einer regionalen Inzidenz von 30 bis 100 rund 3 bis 10 Fälle pro Woche erwarten. Da es sich bei den Per­so­nen auf dem Cam­pus jedoch um eine kleine bis mittelgroße Kohorte handelt, ist zu erwarten, dass die Fallzahlen schwanken, also mal unter und mal über dem regionalen Durchschnitt liegen. Aufgrund von zwei Faktoren könnten sie sys­te­ma­tisch drüber liegen: Zum einen war die Inzidenz in der Altersgruppe der Stu­die­ren­den (20 bis 29 Jahre) im ersten Pandemiejahr stets höher als in der Gesamtbevölkerung, im Schnitt um 50%. Zum anderen wird durch die Reihentestung auch die Dunkelziffer erfasst, die bei ansonsten anlassbezogener Testung unentdeckt bleibt.

Seit Juni erfolgt keine Meldung mehr, da Stu­die­ren­de seitdem ein negatives Testergebnis durch einen Bürgertest nach­wei­sen müs­sen.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.